So geht riestern – Das sollten Sie wissen

Die Riester Rente ist eine staatlich geförderte Altersvorsorge. Sie kann die gesetzliche Rente aufbessern. Riestern darf jeder Arbeitnehmer oder Beamte, der in die Rentenkasse einzahlt. Für Selbstständige und Auszubildende gibt es besondere Regelungen. Das angesparte Geld wird frühestens ab einem Alter von 60 Jahren, allgemein aber zum Renteneintritt, in monatlichen Raten ausbezahlt. Gesetzlich ist festgeschrieben, dass mindestens die Einzahlungen und die staatlichen Zulagen ausbezahlt werden müssen. Bis zu 30 Prozent des Kapitals können Sie zu Beginn der Auszahlphase auf einmal beanspruchen.

Vorteile der Riester Rente

Der Staat zahlt jährlich 154 Euro zur privaten Vorsorge dazu. Die Zuzahlung hängt von der Höhe der Einzahlungen ab. Nur wer vier Prozent seines Einkommens einzahlt, kommt in den Genuss der vollen Zulage. Sind die Einzahlungen geringer, gibt es nur die Hälfte der Zulage. Für vor 2008 geborene Kinder stockt der Staat den Zuschuss um 180 Euro auf. Für jedes nach 2008 geborene Kind gibt es 300 Euro. Die Kinderzuschläge werden so lange gezahlt, wie die Kinder Kindergeld beziehen oder bis sie 25 Jahre alt sind. Berufseinsteiger unter 25 Jahren erhalten einen einmaligen Berufseinsteigerbonus von 200 Euro. Azubis, die im Vorjahr kein Einkommen hatten, müssen nur 60 Euro einzahlen.

Ein Steuerbonus vom Staat

Die Riester Rente dürfen Sie in Ihrer Einkommensteuererklärung als Sonderausgeben eintragen. Der Höchstbetrag dafür liegt für Einzelpersonen bei 2.100 Euro und bei Paaren bei 4.200 Euro. Der Steuervorteil wird um die Hälfte der Zulagen gemindert. Besonders kinderreiche Familien profitieren von den Zulagen. Diese sind oft höher als der Steuervorteil. Gut zu wissen: Die Auszahlungen aus der Riester Rente müssen bei Erhalt versteuert werden. Allerdings ist der Steuersatz im Alter geringer als der im Berufsleben.

Individuell Riestern

Wohn-Riester eignet sich, wenn eine Immobilie gekauft werden soll. Die Kreditaufnahme für den Kauf wird mit Zulagen und Steuervorteilen unterstützt, wenn Sie ein mit Riester gefördertes Darlehen aufnehmen. Sie profitieren von einem Wohn-Riester durch die schnellere Abbezahlung des Kredites durch die Zulagen und einem niedrigeren Zinssatz. Diese Vorteile kommen aber nur zum Tragen, wenn Sie die Immobilie selbst bewohnen.

Beim Abschluss einer Riester Rentenversicherung erfahren Sie bereits im Voraus, welche Bezüge Sie in der Rente erhalten werden. Mit dem Riester Rechner der Aachen Münchener können Sie einfach und bequem Ihre persönliche Riester Zulage berechnen.

Die Verzinsung orientiert sich an den Verzinsungen der Lebensversicherungen. Negativ schlagen bei dieser Form die hohen Kosten zu Buch.

Mit einem Riester Fondssparplan erzielen Sie die höchsten Renditen. Weil zum Renteneintritt die Summe aller Einzahlungen zu Verfügung stehen muss, werden Ihre Beiträge meist in sichere Rentenfonds mit einer weniger hohen Rendite fließen. Bei der fondsgebundenen Riester-Rentenversicherung suchen Sie die Aktien selbst aus. Beim Riester-Fondssparplan haben Sie keinen Einfluss auf die Auswahl.

Bild: pixabay.com, blickpixel, 494163

So geht riestern – Das sollten Sie wissen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Share this post:

Auch interessant

Comments are closed.