Geldanlage mit Aktien: Diese Fehler sollten Einsteiger nicht machen

Geldanlage mit Aktien: Diese Fehler sollten Einsteiger nicht machenFalsche und nicht fundierte Investmententscheidungen sind nur ein möglicher Fehler, den man beim Einstieg in den Aktienhandel machen kann. Während die Möglichkeit, sich für eine falsche Anlageoption zu entscheiden, nicht nur Einsteiger betreffen kann, gibt es einige Anfängerfehler, die man leicht vermeiden kann.

Zu teures Aktiendepot

Die Gebühren für den eigenen Broker können erheblich reduziert werden, wenn man den passenden Aktienbroker für die eigene Anlagestrategie findet. Anfänger, die nur eine vage Idee davon haben, was einen guten Broker ausmacht, können sich Testberichte und Kundenerfahrungen online durchlesen, zum Beispiel auf www.aktienkaufen.com/smava-erfahrungen/.

Es spielen nicht nur die Kosten für ein Depot eine Rolle, sondern auch der Service, den Kunden bei einem Broker erwarten können. Gerade für Einsteiger ist es relevant, dass sie beispielsweise Informationsmaterial und einen Kundenservice vorfinden, um bei Problemen und Fragen zur Geldanlage nicht auf sich allein gestellt zu sein.

Überschätzung der eigenen Kenntnisse im Aktienhandel

Niemand sollte als Einsteiger seine eigenen Kenntnisse im Aktienhandel überschätzen, denn so können schwerwiegende und folgenreiche Resultate entstehen, die sich in finanziellen Verlusten bemerkbar machen. Um die eigenen Kenntnisse im Aktienhandel systematisch auszubauen, ist die Lektüre von Wirtschaftsnachrichten empfehlenswert. Mit einem Demo-Depot – die meisten Broker bieten so etwas kostenlos und unverbindlich an – kann man die Erfahrungen dann in Praxis umwandeln und die eigenen Kenntnisse sukzessive ausbauen, um beim Aktienhandel Anfängerfehler zu vermeiden.

Die Einübung des Stellenwerts von politischen und wirtschaftlichen Einflussfaktoren auf die Börse kann niemand über Nacht erwerben. Auch die Analyse der Kennzahlen von Aktien ist ein schwieriges Unterfangen für Anfänger. Die gute Nachricht: Mit zunehmender Erfahrung wird man sicherer werden. Doch Anfänger sollten keinesfalls den Wert von Fundamental- und Chartanalysen aufgrund mangelnder Erfahrung unterschätzen und stattdessen lieber Zeit investieren, diese Fähigkeiten zu erlernen.

Zu wenig Diversifikation des Portfolios

Ein großer Fehler, den Anfänger beim Aufbau ihres Portfolios machen, besteht in mangelhafter Diversifikation. Niemand sollte sich auf ein einziges Finanzprodukt verlassen, insbesondere wenn ein größeres Guthaben in diesen Bereich investiert wird. Auch sollte man bei den Risiken der verschiedenen Wertpapiere unterschiedliche Kategorien auswählen, also zum Beispiel konventionellere Fonds mit mittelfristiger Laufzeit und mittleren Rendite-Optionen genauso wie riskantere Optionsscheine mit kurzer Laufzeit, hohen Rendite-Optionen aber einem hohen Verlustrisiko.

Impulsiver Aktienkauf

Ein großer Fehler, den sicherlich nicht nur Einsteiger in den Aktienhandel machen, ist der impulsive Aktienkauf. Tatsächlich ist die Menge an Optionen, die einem Anleger nach der Einrichtung eines Portfolios zur Verfügung stehen, unübersichtlich groß. Dies sollte jedoch niemanden dazu verleiten, impulsiv und ohne ausreichende Überlegung das eigene Depot mit unüberlegten Käufen anzureichern. Auch wenn sich nach einer Serie von Verlusten die Überlegung in den Vordergrund drängt, durch einen schnellen riskanten Kauf die Möglichkeit zum Ausgleich zu schaffen, sollte man realistisch bei den Chancen und Risiken eines solchen Geschäfts bleiben und auch einmal eine Verlustserie in Kauf nehmen, ohne dies unüberlegt und schnell kompensieren zu wollen.

Artikelbild: Pixelio.de, 371705, M. Großmann

Geldanlage mit Aktien: Diese Fehler sollten Einsteiger nicht machen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Share this post:

Auch interessant

Comments are closed.