Bonität

= Kreditwürdigkeit. Die Kreditwürdigkeit ist gegeben, wenn eine Darlehensgewährung unter persönlichen und sachlichen Gesichtspunkten vertretbar ist. Für die Beurteilung der persönlichen Bonität ist die Person des Darlehensnehmers von Bedeutung, hierzu wird vor allem die Schufa-Auskunft herangezogen. Für die Beurteilung der sachlichen Bonität werden sämtliche Unterlagen über Einkommen und...

Belastung

Die monatliche Belastung ergibt sich aus sämtlichen Zahlungsverpflichtungen bzw. regelmäßigen Ausgaben eines Haushaltes, dazu gehören u.a. Lebenshaltungskosten, Versicherungsbeiträge, Telefonkosten, Fahrtkosten und die Darlehensraten. Im Rahmen der Prüfung einer Finanzierung werden dem nachhaltig erzielbaren Einkommen der Darlehensnehmer die künftigen Ausgaben gegenübergestellt. Dabei ist ein...

Basisleasing

Unter Leasing wird die zeitlich begrenzte Gebrauchsüberlassung von Wirtschaftsgütern – hier: Fahrzeuge – gegen Entgelt verstanden. Basis ist ein Leasingvertrag. Das Wort „Leasing“ entstammt dem Englischen: to lease = vermieten, verpachten. Der Kunde möchte das Fahrzeug nutzen und auch nur für die Nutzung zahlen. Am Ende der Laufzeit gibt er das Fahrzeug an Sie zurück und...

Basisfinanzierung

Eigentumserwerb an einem Gut über ein Darlehen, gestreckt über einen längeren Zeitraum. Der Kunde möchte das Fahrzeug mit Hilfe einer Finanzierung erwerben. Zu günstigen Zinssätzen und festen Monatsraten. Am Ende der Vertragslaufzeit, mit Überweisung der letzten Rate, gehört das Fahrzeug dem Kunden. Eigentumserwerb an einem Gut über ein Darlehen, gestreckt über einen längeren Zeitraum.

Bausparsumme

Ein Bausparvertrag wird über eine so genannte Bausparsumme abgeschlossen. Die Höhe dieser Summe wird durch den Finanzierungsbedarf des Kunden und sein Sparvermögen bestimmt. Die Bausparsumme besteht aus Bauspardarlehen und Bausparguthaben. Hierbei ist das Bauspardarlehen die Differenz zwischen Bausparsumme und Bausparguthaben (= Bauspareinzahlungen des Darlehenempfängers).