Bereitstellungszinsen

Bereitstellungszinsen werden auch als Bereithaltungszinsen bezeichnet. Ein Darlehengeber stellt einem Darlehennehmer ein Darlehen zur Verfügung, wobei dieser das Geld zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht benötigt. In diesem Fall fällt ein Bereitstellungszins an. Dieser beträgt bei den meisten Kreditinstituten 3% p.a. (pro Jahr) bzw. 0,25% monatlich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...

Share this post:

Auch interessant

Comments are closed.