Ratenverzug

Wenn der Darlehensnehmer seinen laufenden Zins- und Tilgungsverpflichtungen nicht fristgerecht nachkommt (d.h. mit seinen Raten in Verzug gerät), wird ein Verzugsschaden berechnet. Die Höhe des Verzugsschadens richtet sich nach dem Bruttosollzinssatz.

Restschuld

Der zu einem bestimmten Zeitpunkt noch nicht getilgte (zurückgezahlte) Teil eines Darlehens. Die Höhe der jeweiligen Restschuld eines Darlehens zu dem entsprechenden Zeitpunkt kann anhand des Tilgungsplans festgestellt werden.

Rangvorbehalt

Als Rangvorbehalt wird das Recht eines Grundstückeigentümers bezeichnet, sich durch einen Eintrag im Grundbuch vorzubehalten. Dies kann der Grundstückseigentümer tun, falls sein Grundstück belastet wird.

Rate

Als Raten werden monatliche Zahlungen für einen Kredit bezeichnet. Die Rate besteht aus dem Tilgungsanteil und dem Zinsanteil.

Rückzahlung

Unter einer Rückzahlung versteht man die Summe des Geldes, die der Kreditnehmer an den Kreditgeber abbezahlen muss. Zur Rückzahlung gehört die zur Verfügung gestellte Summe zuzüglich der vereinbarten Zinsen. Die monatliche Rate, die der Kreditnehmer bezahlen muss, errechnet sich aus seinem monatlichen Einkommen und den typischen Abzügen (Miete, Versicherung, etc.). Nach der monatlichen Ratenzahlung...