Fahrradversicherung

In der heutigen Zeit, in welcher viele Menschen Fährräder besitzen, die soviel wie ein Auto kosten, ist ein guter Versicherungsschutz notwenig. Die so genannte Fahrradversicherung schützt die Besitzer vor diversen Vorfällen. Diese ist meistens schon in der Hausratversicherung integriert, jedoch ist es möglich eine Spezialversicherung abzuschließen.

Wann eine richtige Fahrradversicherung notwendig ist

Diese Spezialversicherung lohnt sich aber nur dann, wenn man ein wirklich teures Fahrrad besitzt. Mit einem durchschnittlichen Fahrrad kommt man mit der herkömmlichen Hausratversicherung meistens besser davon. Zusätzlich ist eine so genannte Wertgarantie abschließbar, welche das Fahrrad neben weltweiten Diebstahl gegen Verschleiß sowie Unfall absichert. Ein weiterer Vorteil der Fahrradversicherung ist die niedrige Selbstbeteiligung, diese beträgt maximal 10%.

Kosten für eine Fahrradversicherung

Der zu zahlende monatliche Beitrag errechnet sich aus 9% vom derzeitigen Wert des Fahrrads. Die Fahrradversicherung greift jedoch nur wenn man nachweislich das Fahrrad ordnungsgemäß abstellt hat, also nur dann wenn es abgeschlossen bzw. sicher verwahrt wurde. Jedoch ist gegen Aufpreis der oben genannte Rundumschutz welcher das Fahrrad dann auch gegen Eigenverschulden versichert. Jedoch gibt es einige Maßnahmen mit welchen man den monatlich zu entrichtenden Beitrag ein wenig senken kann.

Codierung der Fahrräder

Die neuen Fahrräder sind heutzutage meistens codiert, durch den registrierten Code, kann jederzeit der Besitzer ausfindig gemacht werden. Durch die Codierung werden die Fahrräder für Diebe uninteressant, da der Aufwand der Decodierung zu groß bzw. unmöglich wäre.Wichtig ist es dann, dass man zum Abschluss einer derartigen Versicherung immer die Fahrradrechnung im Original vorweisen kann um bei einem Schadensfall auch das Geld zu bekommen, welches man für das Fahrrad investiert hat. Des Weiteren ist die Anbringung eines Fahrradschlosses unbedingt notwendig. Wichtig ist es das richtige Schloss für sein Fahrrad zu erwerben, da es eine Vielzahl von ihnen gibt. Es empfiehlt sich eine Beratung durch einen lokalen Händler.

Fazit: Eine Fahrradversicherung lohnt sich also nur dann, wenn man ein teures Fahrrad besitzt.

Wer keinen teuren Rundumschutz möchte, muss für die richtige Sicherung und Aufbewahrung seines Fahrrads sorgen. Für normale Fahrräder empfiehlt sich weiterhin die übliche Hausratversicherung, welche einen derartigen Schutz beinhaltet. Wichtig ist es, dass man ohne den Rundumschutz einen Nachweis für die ordnungsgemäße Sicherung des Fahrrads erbringt, damit bei einem möglichen Diebstahl keine Komplikationen zwecks der Schadensregulierung entstehen. Bei den steigenden Zahlen des Diebstahls von Fahrrädern empfiehlt es sich jedoch jedem egal ob er ein teures oder billiges Fahrrad besitzt eine der genannten Versicherungen abzuschließen. Die aktuellen Preise für eine Hausratversicherung können jederzeit aus dem Internet bezogen werden, derzeit bieten auch schon viele Internetseiten einen kostenlosen Vergleich zwischen verschiedenen Versicherungen an.

Fahrradversicherung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,60 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Share this post:

Auch interessant

Comments are closed.