Bei Schufaproblemen hilft der Schweizer Kredit

Bild: pixabay.com, Vi5-a-Vi5, 858360

Wer kurzfristig Geld benötigt, kann sich heute übers Internet schnell und unkompliziert Geld leihen – dank elektronischer Beantragung und weitgehend automatisierter Prozesse bei der Kreditprüfung sind viele Kreditanbieter heutzutage in der Lage, einen Ratenkredit bereits innerhalb von 24 Stunden auszubezahlen. Auf die Möglichkeit, kurzfristige finanzielle Engpässe mittels Online-Sofortkredit zu überbrücken, greifen mehr und mehr Verbraucher zurück. Gerade in einer Tiefzinsphase bietet es sich an, besser einen günstigen Ratenkredit aufzunehmen anstatt lange auf seine Anschaffung hinzusparen.

Doch nicht jeder, der einen Ratenkredit beantragt, bekommt auch einen bewilligt. Banken in Deutschland richten sich bei der Kreditvergabe nach relativ strengen Kriterien. So tun sich bestimmte Berufsgruppen wie beispielsweise Selbstständige und Freiberufler deutlich schwerer, einen Kredit von der Bank zu bekommen, als andere Kundengruppen wie z.B. Festangestellte oder Beamte. Bei Personen, die eine negative Schufa haben, tendiert die Wahrscheinlichkeit auf eine Kreditzusage sogar gegen Null – zumindest auf dem deutschen Kreditmarkt. So kann ein negativer Schufa-Eintrag ganz schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Einmal eine Rechnung nicht bezahlt – Widerspruchsfrist verpasst – und schon hat man sich ein negatives Merkmal in der Schufa eingefangen. Leider fragt hinterher keiner mehr, wie es dazu kam und wer überhaupt der Schuldige war. Nicht selten stellen Firmen versehentlich mal eine falsche Rechnung. Wer als Rechnungsempfänger nicht innerhalb der Widerspruchsfrist aktiv wird, riskiert eine negative Schufa. Und das kommt dem Betroffenen oft teuer zu stehen. Egal, ob Wohnungssuche oder Kreditbeantragung – ein negativer Schufa-Eintrag kann Betroffenen oft das Leben schwer machen. Denn die meisten Vermieter und Banken in Deutschland achten bei Neukunden insbesondere auf eine saubere Schufa. Selbst wenn die Rechnung, die der Grund für den negativen Eintrag war, inzwischen längst bezahlt ist, bleibt der Eintrag insgesamt drei volle Jahre lang in der Schufa-Akte stehen.

Also was tun, wenn die Bank „Nein“ sagt? Anders als Banken in Deutschland holen Banken aus der Schweiz keine Auskunft von der Schufa ein. Negative Schufa-Einträge bleiben damit unbemerkt und können damit auch keinen Einfluss auf die Kreditentscheidung nehmen. Sofern der Antragsteller alle relevanten Voraussetzungen erfüllt, steht einer Auszahlung des sogenannten Schweizer Kredites nichts im Wege. Der Knackpunkt: Im Vergleich zur Kreditprüfung bei Banken in Deutschland fehlt hier eine wichtige Informationsquelle, um das Zahlungsverhalten und Kreditwürdigkeit des Antragstellers realistisch einzuschätzen. Die Schweizer Bank geht also ein höheres Risiko ein als ein deutsches Kreditinstitut, welches sich anhand des Schufa-Scores und der vermerkten Einträge ein gutes Bild über den Antragsteller machen kann. Dieses erhöhte Risiko wird beim Schweizer Kredit zum einen durch relativ strenge Kreditvergabekriterien und zum anderen durch einen höheren Zinssatz ausgeglichen.

Strenge Kreditvergabekriterien beim Schweizer Kredit

Aufgrund des erhöhten Risikos, das ein schufafreier Kredit zwangsläufig mit sich bringt, möchte sich die Schweizer Bank anhand einer ganzen Reihe von Kriterien so gut wie möglich vor einem Kreditausfall schützen. So kann ein Schweizer Kredit lediglich an Beamte oder Festangestellte mit einer bestimmten Mindestbeschäftigungsdauer beim gleichen Arbeitgeber vergeben werden. Schließlich muss gewährleistet sein, dass der Kreditnehmer einer sicheren Erwerbstätigkeit nachgeht und über ein regelmäßiges monatliches Einkommen verfügt.  Auch dieses darf einen bestimmten Mindestbetrag nicht unterschreiten. Beim Schweizer Kredit mit einer Kreditsumme von 3.500 € muss der Kreditnehmer beispielsweise mindestens 12 Monate beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt sein und ein monatliches Nettoeinkommen von mindestens 1.210 € beziehen. Hat der Antragsteller ein oder mehrere unterhaltsberechtigte Personen im Haushalt, erhöhen sich diese Werte sogar noch entsprechend. Beim Schweizer Kredit in Höhe von 7.500 € muss der Kreditnehmer bereits 4 Jahre bei derselben Firma fest angestellt sein, sein monatliches Nettoeinkommen muss mindestens 1.860 € betragen, abhängig von der Anzahl der unterhaltsberechtigten Personen. Darüber hinaus möchte sich die Schweizer Bank absichern, dass der Kunde den Schweizer Kredit mit hoher Wahrscheinlichkeit vor seinem Lebensende abbezahlt hat. Daher darf der Antragsteller ein Höchstalter von 62 Jahren nicht überschreiten.

Klar definierte Konditionen beim Schweizer Kredit

Ebenso wie die Anforderungen an Kreditnehmer sind auch die Konditionen beim Schweizer Kredit klar definiert. Die maximale Summe, die beim Schweizer Kredit ausbezahlt werden kann, beträgt 7.500€ pro Person. Alternativ kann ein Schweizer Kredit in Höhe von 3.500€ oder 5.000€ beantragt werden. Bei bereits laufenden Schweizer Krediten ist eine Aufstockung auf maximal 7.500€ möglich. Der Zinssatz entspricht einheitlich für alle Kreditnehmer und über alle Kreditsummen 11,11% eff. Jahreszins. Die Rückzahlung erfolgt in gleichbleibenden monatlichen Raten, die Laufzeit beträgt einheitlich 40 Monate. Ab dem 6. Monat wird die Möglichkeit einer vorzeitigen Tilgung eingeräumt. Anders als Banken in Deutschland dies handhaben, wird der ausbezahlte Schweizer Kredit nicht an die Schufa gemeldet und taucht dementsprechend auch nicht in der Schufa-Akte auf.

Fazit

Wie die Fakten zeigen, werden beim Schweizer Kredit relativ hohe Anforderungen an den Kreditnehmer gestellt. Ausschließlich Personen mit sicherem Beschäftigungsverhältnis und guter Bonität haben die Chance auf einen Schweizer Kredit. Eine negative Schufa spielt bei der Kreditentscheidung jedoch keine Rolle. Entscheidend ist für die Schweizer Bank, dass der Kreditnehmer finanziell in der Lage ist, seine monatlichen Kreditraten planmäßig abzubezahlen. Für viele Kreditsuchende in Deutschland, die bei Ihrer Hausbank aufgrund von Schufaproblemen trotz ansonsten guter Bonität abgelehnt wurden, kann der Schweizer Kredit damit der Schlüssel aus einer scheinbar ausweglosen Situation sein.

Zwar bewegt sich der zweistellige Zinssatz beim Schweizer Kredit deutlich über dem Zinsniveau vieler Kreditangebote von Online-Direktbanken. Doch vor dem Hintergrund, dass die finanzierende Bank beim Schweizer Kredit ein vergleichsweise höheres Risiko eingeht – da ja keine Schufa-Auskunft eingeholt wird, die für Banken ein wichtiges Indiz für die Zahlungsmoral und Kreditwürdigkeit eines Antragstellers darstellt – ist der Zinsaufschlag beim Schweizer Kredit durchaus gerechtfertigt.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading...

Share this post:

Auch interessant

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.